Bürgerentscheid am 22.11.20 
Wir stehen Rede und Antwort

Die Entscheidung zur Abwahl von Bürgermeister Robert Wagner fällt in eine Zeit, die geprägt ist von Covid-19 und den damit verbundenen neuen Rahmenbedingungen.

Normalerweise gibt es öffentliche Informationsveranstaltungen und Infostände, bei denen es die Chance gibt zu diskutieren und Fragen zu stellen. Sich umfassend zu informieren, dazu hat unsere Bürgervorsteherin, Frau Evers, eindrücklich aufgefordert. Dazu Bedarf es jetzt neuer digitaler Formate.

Der momentanen Situation durch das Corona Virus geschuldet, wollen wir, die politischen Entscheidungsträger der Gemeinde, unseren Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit geben, sich umfassend zu informieren. Eine neue digitale Methode ist das Diskutieren in einem öffentlichen Zoom Meeting, bei dem jede/r Interessierte sich einwählen kann - mit dem Handy, Computer oder Tablet.

Wir GemeindevertreterInnen der Fraktionen SPD, WUB, FDP, BBNP und GRÜNE wollen Ihnen Rede und Antwort stehen. Auch die InitiatorInnen des Bürgerentscheids werden dabei sein und ihre Fragen an zwei Samstagen im November beantworten: am 14.11 und am 21.11 von 10:00-12:00 Uhr.

An den angegebenen Zeiträumen wählt man sich per Telefon unter der Nummer 030 5679 5800 ein. Dabei wird eine ID angefragt - diese lautet: 891 17639664

Mit einem Endgerät wie PC, Tablet oder Smartphone und einer Internetverbindung kann über den folgenden Link der Veranstaltung per Video beigetreten werden http://kurzelinks.de/ukdo

Liebe Bürgerinnen und Bürger 
der Gemeinde Timmendorfer Strand,

im Frühjahr 2018 waren die im April und Mai anstehenden Neuwahlen der Gemeindevertretung und des Bürgermeisteramtes sehr präsente und dominierende Themen in unserer Gemeinde. Insbesondere die Vorstellungsrunden der Bürgermeisterkandidaten haben sehr viel Interesse geweckt und viele von uns bewegt. Während die SPD sich für eine Wiederwahl der seinerzeit amtierenden Bürgermeisterin Hatice Kara ausgesprochen hat und die BBNP keine Wahlempfehlung ausgesprochen hat, haben die WUB, Bündnis 90/Die Grünen und FDP sehr viel Hoffnung in die Fähigkeiten des Kandidaten Robert Wagner gesetzt und sich daher offiziell für seine Wahl ausgesprochen. Herrn Wagner ist es mit seinem Auftreten und seiner Rhetorik gelungen, eine Aufbruchsstimmung im Ort zu erzeugen und dadurch viele Bürger*innen von sich zu überzeugen. Leider müssen wir heute - rund 900 Tage nach seiner Wahl zum Bürgermeister - feststellen, dass Herr Wagner die mit seiner Wahl verknüpften Hoffnungen der Bürger*innen und Kommunalpolitiker*innen in keiner Weise erfüllen konnte. Von dem von Herrn Wagner propagierten „Wir-Gefühl“ war schon kurz nach seiner Wahl nicht mehr viel zu spüren. Nachdem ein Antrag zur Einleitung eines Abwahlverfahrens des Bürgermeisters in der Gemeindevertretung an einer Stimme gescheitert ist, haben einige Bürger*innen einen Bürgerentscheid initiiert mit dem gleichen Ziel - nämlich die Einleitung eines Abwahlverfahrens zu erreichen. Über 1.500 Bürger*innen haben mit ihrer Unterschrift bekundet, dass sie ein Abwahlverfahren unterstützen. Nun findet am 22. November in unserer Gemeinde eine Wahl statt mit dem Ziel, weiteren Schaden von unserer Gemeinde fernzuhalten und einen Neuanfang für unsere Gemeinde zu erreichen. Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen unsere Beweggründe nahebringen, warum wir mit JA für die Abwahl von Herrn Wagner stimmen werden und auch Ihnen dies empfehlen. Um ein objektives Bild zu zeichnen, haben wir auch den CDU-Ortsverband gefragt, ob sie sich an diesem Informationsblatt beteiligen möchten. Die CDU hat dies aber abgelehnt.

Am 22.November 2020 stimmen wir mit „ Ja “ und damit für die Abwahl des Bürgermeisters Robert Wagner, weil...

Heute müssen wir mit Bedauern feststellen, dass Herr Wagner augenscheinlich völlig andere Ziele verfolgt und kein Interesse am Gemeinwohl hat.

Monatelang wurden die Politik, die Schulleitung, die Schüler und die Eltern nicht darüber informiert, dass an der GGS Strand Europaschule Asbest gefunden wurde.

Wir brauchen Zuverlässigkeit und Aufrichtigkeit an der Spitze unserer Gemeinde.

Wir brauchen jetzt einen Neuanfang. 
Wir brauchen ihr JA am 22.11.2020!

Robert Wagner beleidigte seine Mitarbeiter in öffentlichen Sitzungen der Gemeindevertreterversammlung. Er bezeichnete sie als Stallgäule aus denen er keine Rennpferde machen könne. So geht man nicht mit Menschen um!

Logo

© 2020. WUB. BBNP. SPD. Bündnis 90 / Die Grüne. FDP.